zurück
21. Dezember 2020 | Brussels, Belgium

Veröffentlichung der WAIFC zum Thema "Innovation and FinTechs in a Post-Pandemic World"

Der neueste Bericht der WAIFC beleuchtet die Bedeutung von FinTechs und Innovationen im Finanzbereich bei der wirtschaftlichen Erholung von der Pandemie.

Die World Alliance of International Financial Centers (WAIFC) hat einen umfassenden Bericht mit dem Titel "Innovation and FinTechs in a Post-Pandemic World" veröffentlicht, der die bedeutende Rolle von Innovation und Finanztechnologie (FinTech) bei der globalen wirtschaftlichen Erholung von der COVID-19-Pandemie hervorhebt.

Der Bericht versucht, einen Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung von Finanzinnovationen aufzuzeigen, indem er analysiert, wie die COVID-19-Krise die Finanzbranche beeinflusst hat. Er untersucht auch den Aufstieg neuer Technologien und eine beschleunigte Phase der Digitalisierung in der gesamten Branche sowie die Frage, auf welche Weise die FinTech-Branche bei der Überwindung der aktuellen Phase wirtschaftlicher Unsicherheit helfen kann, während sich die Welt auf eine umfassende Erholung vorbereitet.

Der Bericht folgt auf eine gemeinsame Erklärung der WAIFC-Mitglieder vom Mai 2020, in der sie ihr kollektives Engagement für die Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie durch die Bildung von internationalen Arbeitsgruppen zum Ausdruck brachten. Die Publikation selber ist das Ergebnis einer umfassenden Umfrage zur Erforschung der Innovations- und FinTech-Landschaft in den führenden Finanzzentren der Welt, die gemeinsam von Qatar Financial Centre und Luxembourg for Finance durchgeführt wurde. 

Arnaud de Bresson, Vorsitzender des Vorstands der WAIFC, kommentierte die Veröffentlichung dieses bahnbrechenden Berichts mit den Worten:

"Die gegenwärtige COVID-19-Krise hat die Notwendigkeit mit sich gebracht, das globale Wirtschaftsmodell neu auszurichten, um die nachhaltige Finanzierung sowie die digitale und finanzielle Innovation zu beschleunigen, die Schlüsselkomponenten zur Lösung dieser Krise sind. Ich möchte Katar und Luxemburg sehr herzlich dafür danken, dass sie diesen neuen WAIFC-Beitrag über die Rolle von Innovation und FinTech bei der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie erstellt haben. 

Dieser Bericht unterstreicht die Rolle der WAIFC, einen Mehrwert zu schaffen, indem sie den bestmöglichen Dialog zwischen den internationalen Finanzzentren sowie den Erfahrungsaustausch über die neuen Innovationstrends im Finanzbereich organisiert. In Anbetracht der Bedeutung der Herausforderungen sind Dialog und Zusammenarbeit entscheidend, auch wenn der Wettbewerb kurzfristig in den Vordergrund rücken sollte.“

Dr. Jochen Biedermann, Geschäftsführer des WAIFC, fügte hinzu:

"In diesem Jahr ging es um den Schutz von Start-ups und anderen Finanzdienstleistern, die Innovationen im Finanzwesen hervorbringen. Jetzt ist es an der Zeit, für den wirtschaftlichen Aufschwung zu planen. Wir empfehlen nachdrücklich, grenzüberschreitende digitale Dienstleistungen in der Finanzbranche zu fördern, die weltweit immer mehr Akzeptanz finden. Ich bin unseren Mitgliedern, dem Qatar Financial Centre und Luxembourg for Finance, sehr dankbar für die Koordinierung dieser wichtigen Arbeit, die wir mit unserem Bericht nun öffentlich machen.“

Der Bericht stellte fest, dass die Auswirkungen der COVID-19-Krise nicht spezifisch sind, sondern die Finanzdienstleistungsbranche als globales Ganzes betreffen. FinTech-Unternehmen mussten sich an mehreren Fronten mit unterschiedlichen dynamischen Entwicklungen auseinandersetzen und waren darüber hinaus zum Teil mit Liquiditätskrisen konfrontiert, da ihre Finanzierungsquellen während der Pandemie zeitweilig versiegten. Andererseits war in vielen FinTech-Sektoren angesichts der Pandemie eine deutliche Zunahme der Wachstumsdynamik weltweit zu beobachten, wobei insbesondere der Zahlungsverkehr und E-Commerce einen Aufschwung erfuhren. Weiterhin wurden RegTech-Lösungen zunehmend von Finanzinstituten nachgefragt, die ihr Geschäft in der Krise stabilisieren mussten.

Der CEO des Qatar Financial Centre und WAIFC-Vorstandsmitglied, Yousuf Mohamed Al-Jaida, kommentierte den Bericht wie folgt: 

"Der FinTech-Sektor ist perfekt aufgestellt, um in der sich abzeichnenden wirtschaftlichen Erholungsphase eine zentrale Rolle zu spielen. Es ist unerlässlich, dass wir alle mit unseren Regierungen und wichtigen Institutionen zusammenarbeiten, um FinTechs zu unterstützen, damit sie innovativ bleiben und den Finanzdienstleistungssektor voranbringen können. Die Pandemie hat gezeigt, dass unsere Welt mehr dauerhafte Partnerschaften, einen freien Informationsfluss und einen ständigen Austausch von Innovationen braucht, was in der WAIFC-Initiative zur wirtschaftlichen Erholung und speziell im vorliegenden Bericht sehr gut zum Ausdruck kommt."

Mit dem Bericht rufen die WAIFC-Mitglieder die Entscheidungsträger dazu auf, den globalen Innovations- und FinTech-Sektor zu unterstützen, um eine ganzheitliche wirtschaftliche Erholung zu gewährleisten. Der Aufruf adressiert eine Reihe von Themen und bittet insbesondere die Regierungen, den bestehender FinTech-Start-ups bei der Deckung ihres kurzfristigen Finanzbedarf zu unterstützen sowie den Aufbau einer zuverlässigen digitalen Infrastruktur fortzusetzen, um digitale Finanzdienstleistungen breiten Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen. Die Mitglieder empfehlen außerdem, dass Länder weltweit zusammenarbeiten, um einen rechtlichen Rahmen zur Förderung der Digitalisierung von Finanzdienstleistungen zu schaffen und globale Partnerschaften zu entwickeln, um einen ständigen Austausch von Informationen und Know-how im Bereich FinTech zu ermöglichen.

Nicolas Mackel, CEO von Luxembourg for Finance, und Vorstandsmitglied der WAIFC, sagte:

"FinTechs sind ein zentraler Bestandteil der digitalen Zukunft von Finanzinstituten. Wie der WAIFC-Bericht zeigt, hat die Digitalisierung während der COVID-19-Krise eine zentrale Rolle bei Finanzdienstleistungen gespielt. Während sich das Leben normalisiert, werden viele der Lösungen, die während der Pandemie für Effizienz gesorgt haben, weiter bestehen. Anbieter digitaler Technologien unterstützen die Transformation, indem sie es Finanzinstituten ermöglichen, größere Effizienz- und Produktivitätsgewinne zu erzielen. FinTech und neue Technologien werden der Schlüssel sein, um die Weltwirtschaft wiederzubeleben und sie widerstandsfähiger gegen zukünftige Krisen zu machen."

Sie können die Publikation unter https://waifc.finance/de/resources herunterladen.

 

 

Die World Alliance of International Financial Centers (WAIFC) ist ein in Belgien registrierter gemeinnütziger Verein, der 18 führende internationale Finanzzentren auf vier Kontinenten vertritt. Die Mitglieder der WAIFC sind Stadtverwaltungen, Verbände und ähnliche Institutionen, die ihre Finanzzentren entwickeln und fördern.

Die WAIFC fördert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch zwischen ihren Mitgliedern sowie die Kommunikation mit der Öffentlichkeit.